Archive for August, 2008

♥-lichen Dank ♥

Samstag, August 9th, 2008

Hei Koschi !
Glückwunsch für Dich und Dein Büchle !
Ich habs halb durch und freu mich jeden Tag daran.
Leicht und „süffig“ zu lesen –
vielen Dank nochmal…

Meine Freundin bekommt ihr Exemplar erst in 3 Wochen..
ich berichte dann wieder…

Hab einen schönen Abend und einen guten Sonntag
Lieben Gruss
Doris

Hi Koschi – 8-8-08

Freitag, August 8th, 2008

Hi Koschi,

magische Daten haben so was – und so hatte ich z.B. gestern meinen
Westfälischen Frieden .

Zum Geburtstag gratuliert man – und zu Deinem Buch kann man Dir nur
gratuliern – habe ich die Probeseiten geschaut und gefunden Du hast
prima in meinem Leben abgeschrieben. Zeit hat man nicht, man nimmt
sie sich! und „Das Leben ist simpel – also machs so , Mitarbeiter hat
oder bekommt man nicht, man macht sie sich – das sind ao alles meine
persönlichen Anschauungen – so wie Lächeln die schönste Art ist, den
anderen die Zähne zu zeigen. Es passt perfekt. Auch Deine
Feststellung, man muss Fehler gemacht haben -/ wer was tut macht
welche) ist richtig – nur da erweitere ich nur in eine Richtung: man
muss sie als Fehler erkennen. PUNKT. mehr nicht. Won „Aus Fehlern
lernen“ halte ich allein deshalb relativ wenig (weil das nur für
bestimmte Fehlerarten möglich ist) weil die Weltgeshichte zeigt, dass
Leben in dieser Welt schon jeden erdenklichen Fehler gemacht hat –
und wir dennoch nicht schlauer geworden sind. Im Prinzip der
Selbstähnlichkeit des Chaos in sich (Mandelbrodt) trifft diese
Vorstellung auch auf den Einzelnen zu – so, wie man sich den Sex der
Eltern vermutlich naturgewollt nicht vorstellen kann, so wie jeder in
der Pubertät sich als das einzige Wesen auf Erden erkennt, dass
endlcih weiß, wer er, der Mensch ist , so einzigartig geht das das
ganze Leben weiter. Der 30igjährige kann sich beim besten Willen
nicht vorstellen, das ein Fünfzigjähriger immer noch genauso tickt
wie er mit dreißig tickte – und dass das ganze Gerede ums Alter stets
nur mit Herrschaftsgedudel und Macht über Menschen zu tun hat. Schau
(geht leider nicht ) Dir die Frauen in den 60iger Jshren an, die 18
oder 19 waren – so alt sieht heute keine 60igjährige aus, und mit 35
waren die Damen damals weiß gott far away of life – aber nur aus
moralischem Druck von aussen. Ich denk, die mädelz damals hätten
genauso gerne gelebt – so wie wir es heute kennen und lieben. Koschi,
Du bist auf dem richttigen Weg.ich wünsch Dir alles erdenklich Gute,
viel Erfolg mit Deinem Buch. Zwar befürchte ich, dass der Markt für
so positive Bücher, der in den Endsiebzigern mal boomte (Johannes)
leider unter dem allgemeinen Bild-Syndrom oder Bush-fieber – alles
ist eine Achse des Bösen und deren Sensationsnachrichten kaputt
gemacht wurde – (ohne Leute wie Carter und Gorbi hätte es heute
schon längst keine Menschen mehr auf der Erde, aber dafür kämpfen
leider Viele, dem anderen nicht den Dreck unter den Fingernägeln zu
gönnen und unbedingt Nagellack verkaufen zu müssen ). zurück zu
Deinem Markt – ich wünsche, dass Du es schaffst, möglichst viele mit
der frohen Botschaft der Liebe erreichen zu können!

Toi Toi toi _
greetz
Klaus

Happy Birthday

Freitag, August 8th, 2008


… und alles Gute!! Weiterhin so viel Erfolg und viele Leser, die
sich so wie ich immer wieder über das Buch und natürlich auch den
Kontakt zum Autor des Geburtstagskindes freuen …

Bis bald einmal & liebe Grüße von Aja